Schülertreff Gutenbergstraße 12

Der mundwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der in Freital-Potschappel einen Schülertreff anbietet. Seit 2011 sind wir mit dieser Arbeit als Zentrum der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe durch den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beauftragt.

Einen Überblick über unsere Angebote finden Sie hier.

 

Ein Bolzplatz für Freital

Schon seit langem spielen viele der Jungs, die ins mundwerk kommen, leidenschaftlich Fußball. Aber einmal alle vierzehn Tage in der Jungs-Sport-Zeit in der Turnhalle ist es einfach zu wenig. Ein Bolzplatz für Potschappel könnte dieses Problem lösen. Drei Jugendliche haben deshalb die Initiativer ergriffen und überlegt, wie das Anliegen "Ein Bolzplatz für Potschappel" an die richtige Adresse gebracht werden könnte.

Am 12.01.2017 haben sie während der Bürgerfragestunde in der Sitzung des Stadtrats ihr Anliregen vorgetragen:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Abgeordnete,

Wir als Jugendliche des Schülertreffs Mundwerk möchten Ihnen ein Anliegen vortragen, das uns schon lange beschäftigt.

In unserem Stadtteil fehlt seit vielen Jahren ein Bolzplatz. Wir möchten Ihnen gerne erklären, warum aus unserer Sicht ein Bolzplatz für Potschappel notwendig ist.

Ein Bolzplatz ist ein sicherer Platz zum Fußball spielen für Kinder und Jugendliche, der nicht nur aus zwei Toren besteht, sondern mit hohen Zäunen, eventuell mit einem Deckenschutz und einem gummiartigen Boden (Tartan) gesichert ist.

   

Dieser Platz schützt Passanten und Verkehrsteilnehmer vor herumfliegenden Bällen. Für die Kinder und Jugendlichen ist es ein Platz zum Austoben, zum Energie rauslassen, der zum Fußball spielen anregt, auf dem man neue Freunde kennenlernen kann und nicht immer nur vor Handy, Computer und Fernseher sitzt.

In Potschappel gibt es so einen Platz nicht, in anderen Stadtteilen aber schon. Wir sind der Meinung, dass auch kleinere Kinder auf sicherem und kurzen Wege zum Bolzplatz gelangen sollten. Der Weg zu Fuß zu den anderen Plätzen ist für viele nicht zu bewältigen und es hat nicht jeder die Möglichkeit, sich eine Fahrkarte zu holen oder sich von jemandem fahren zu lassen. Außerdem würde ein Bolzplatz das illegale Spielen auf privatem Gelände z.B.von Schulen (Saubergturnhalle) beenden. Potschappel würde als Stadtteil ein attraktiveres Bild erhalten.

Wir würden uns wünschen, dass der Bolzplatz nicht direkt neben Wohnhäusern steht, um so Konflikte mit den Anwohnern zu vermeiden. Außerdem sollte es einen Mülleimer geben, damit dieser Platz nicht vermüllt. Es ist auch wichtig, dass es auf dem Bolzplatz keine Basketballkörbe gibt, damit es nicht zum Streit zwischen Basketballern und Fußballern kommt. Wir könnten uns vorstellen, auf diesem Bolzplatz in Potschappel Fußballturniere zu organisieren.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Abgeordnete,

wir hoffen wir konnten Ihnen unser Anliegen näher bringen. Eine Umfrage zum Thema Bolzplatz hat bereits zum Potschappler Advent stattgefunden. Die Ergebnisse stellen wir Ihnen im Anschluss zur Verfügung.

Hiermit verabschieden wir uns und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Abend.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Martin Pätzold, Lorenzo Urban und Domenic Obiegli

Ein frohes neues Jahr

Das mundwerk wünscht allen Schülern, Mitarbeitern, Spendern und Kooperationspartnern
ein frohes neues Jahr!

  

Allen Mitarbeitern und Spendern ein Dankeschön für 2016

Wir wünschen allen Schülern, Mitarbeitern, Spendern und ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedvolles Jahr 2017!